Risikogruppen in der gesetzlichen Sozialversicherung nach Gefährdung - meist mit fehlenden Beitragszeiten in der gesetzlichen Sozialversicherung

Risikogruppe in der gesetzlichen Sozialversicherung (Begriffsbestimmung)

Einer "Risikogruppe" im Sinne der gesetzlichen Sozialversicherung gehören Personen an, die im jeweiligen Bereich der gesetzlichen Sozialversicherung (Kranken-, Unfall- oder Pensionsversicherung) entweder gar nicht oder nicht ausreichend abgesichert sind. Die Zugehörigkeit ergibt sich meist aus dem Lebensalter, dem Sozialstatus oder von Art, Umfang  und Dauer der Beitragszahlungen an die gesetzliche Sozialversicherung.

Gerade für diese "Risikogruppen" ist eine private Absicherung oder Vorsorge besonders wichtig!

Risikogruppen nach Gefährdung

Download weiterer Unterlagen und Infobroschüren
(Freier Zugang)

zurück | TOP  | Druckansicht | PDF

Infobox rechts


Kinder- u. Jugend-Vorsorge

Weil Kinder und Jugendliche noch viel vorhaben im Leben.

Schützen, Absichern und sinnvoll Vorsorgen
www.kinder-vorsorge.at

Alters-(Pensions)-Vorsorge

Rechtzeitige Alters-Vorsorge

Pensionslücke oder Altersarmut vermeiden, Lebensqualitaet-sichern.